Visuelle PR als Entrée für Wiesbaden

Kann man mit einer Fußgängerunterführung wohl eine visuelle Visitenkarte für eine Stadt abgeben? In Wiesbaden schon. Hier wurde kürzlich die heruntergekommene Unterführung vom Hauptbahnhof in Richtung Innenstadt am Kaiser-Friedrich-Ring besonders hochwertig „aufgemöbelt“.

Eine beeindruckende, 50 Meter lange Installation aus Glas- und Lichtkunst symbolisiert fließendes Wasser – eine sehr schöne Idee für die Stadt Wiesbaden. Die Lichtwand visualisiert quasi die Verbundenheit der Stadt mit dem Element Wasser: (Achtung! Hätten Sie’s gewusst?) Wiesbaden hat 15 Thermal- und Mineralquellen, zahlreiche Brunnen und liegt zudem noch am Rhein. Die anspruchsvolle Sanierung kostete fast 700.000 Euro. Rollgitter werden die Unterführung nachts vor Vandalismus schützen.

Linktipps:

Wir verweisen gerne auf den Hessischen Rundfunk, der ein kurzes, aber eindrucksvolles Video von der Eröffnung der Fußgängerunterführung zeigt.

Weitere Impressionen und Informationen liefert die Webseite des Künstlers Mario Haunhorst, der mit der Lichtinstallation beauftragt war.

Bitte weitersagen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Email this to someonePrint this page

Tags: , , , ,

Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>